Die Stadtteilstiftung Hemelingen

Unsere Ziele

Die Stiftung möchte die fünf Ortsteile Arbergen, Hastedt, Hemelingen, Mahndorf und Sebaldsbrück näher zusammen bringen. Viele Menschen in den sehr unterschiedlichen Ortsteilen Hemelingens fühlen sich nicht mit dem Stadtteil verbunden. Hier will die Stiftung auch zu einer gemeinsamen Stadtteil-Identität beitragen. Gerade durch die Vielfältigkeit der Ortsteile ist Hemelingen ein so interessanter Stadtteil. Mit der gezielten Förderung von Projekten wollen wir diesen schönen und mit viel Potenzial ausgestatteten Stadtteil voranbringen. Darüber hinaus haben wir inzwischen mehrere stiftungseigene Projekte ins Leben gerufen. Für die Zukunft haben wir noch sehr viel vor – es wäre schön, wenn wir ein Stück des Weges mit Ihnen gemeinsam schaffen würden.

ssh_logo_final_gross_ortsteile_rgb

Der Vorstand

Wie ist die Stadtteil-Stiftung Hemelingen aufgebaut? Was verbirgt sich genau hinter den einzelnen Gremien und ihren Aufgaben? Und am wichtigsten: Wer sind die Menschen, die Zeit und Engagement in die gemeinnützige Stiftungsarbeit stecken?

Mitglieder des Vorstands:

  • Ullrich Höft – ehemaliger Hemelinger Ortsamtsleiter (Vorstandsvorsitzender)
  • Ines Furche – Collegium Vermögensverwaltungs GmbH (stellvertrende Vorsitzende)
  • Andreas Kalmus-Gohr – RSM GmbH (Schatzmeister)

Mitglieder des Kuratoriums:

  • Gaby Dönselmann, Vorsitzende (Familienzentrum Mobile MGH)
  • Gudrun Schemel, stellv. Vorsitzende (Geschäftsführerin Institut für Berufs- u. Sozialpädagogik gGmbH)
  • Sabine Bonjer (Hausleiterin Stiftungsdorf Arberger Mühle)
  • Birgit Benke (Stadtteilmanagerin Hemlingen)
  • Harald Grote (Geschäftsführer Schulamt Stadtgemeinde Bremen)
  • Faro Tuncel (Geschäftsbereichsleiter Jugendförderung, Jugendhaus Hemelingen)
  • Marco Lübke (Bürgerschaftsabgeordneter CDU, Polizist)
  • Ingo Tebje (Bürgerschaftsabgeordneter DIE LINKE)
  • Werner Scholz (Druckerei Werner Scholz „Leidenschaft für Print“)

Die Struktur und Satzung der Stiftung

Die Struktur der Stadtteil-Stiftung Hemelingen untergliedert sich in die Stiftungsversammlung, das Stiftungskuratorium und den Stiftungsvorstand.

Die Stiftungsversammlung besteht aus sämtlichen Gründungs- und Zustiftern und sie wählt das Stiftungskuratorium. Die Teilnehmer der Stiftungsversammlung treffen sich mindestens einmal jährlich zu einer Sitzung. Im Allgemeinen sind diese Stiftungsversammlungen öffentlich.

Das Stiftungskuratorium besteht aus mindestens fünf und maximal neun Personen, die von der Stiftungsversammlung gewählt werden. Im Stiftungskuratorium sollte jeder Ortsteil vertreten werden. Die Amtszeit beträgt vier Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich. Das Stiftungskuratorium wählt einen Vorsitzenden und dessen Stellvertreter aus der eigenen Mitte. Zusätzlich wählt es den Vorstand der Stiftung, die Stellvertreterin oder den Stellvertreter sowie die Schatzmeisterin oder den Schatzmeister. Neben der Entlastung des Vorstandes ist das Stiftungskuratorium verantwortlich für die Überwachung  und die Einhaltung der Stiftungszwecke, die Genehmigung des Wirtschaftsplans sowie die Verwendung der Stiftungsmittel. Das Stiftungskuratorium wird mindestens halbjährlich vom Stiftungsvorstand über die Aktivitäten der Stiftung informiert.

Der Stiftungsvorstand besteht aus drei bis fünf Personen und wird vom Stiftungskuratorium gewählt. Seine Amtszeit beträgt drei Jahre. Der Stiftungsvorstand vertritt und führt die Stiftung. Er sorgt für die Ausführung der Beschlüsse des Stiftungskuratoriums und für eine ordnungsgemäße Bewirtschaftung des Stiftungsvermögens. Der Stiftungsvorstand berichtet dem Stiftungskuratorium mindestens halbjährlich über die Aktivitäten der Stiftung.

Die Satzung der Stadtteil-Stiftung Hemelingen informiert Sie ausführlich über Anliegen, Möglichkeiten der Unterstützung, die organisatorischen Rahmenbedingungen sowie die einzeilnen Stiftungsgremien. Hier finden Sie die Satzung zum Download.

Unsere Stifter

Eine Stiftung funktioniert nicht ohne diejenigen, die sich für die Sache einsetzen. Die Stadtteil-Stiftung Hemelingen hat seit ihrer Gründung 2010 viele Menschen, Unternehmen und Institutionen für ihr Anliegen begeistern können. Dafür geht der Dank an alle unsere Stifterinnen und Stifter – sie erst machen die Arbeit in und für Hemelingen möglich. Dankeschön!

1 Weidelt Systemtechnik GmbH & Co. KG
2 Albatros Apotheke
3 Arbeiter-Samariterbund LV Bremen
4 Velida & Jens (Avdibegovic-) Dennhardt
5 Bremer Recycling GmbH & Co. KG
6 Bürgerhaus Mahndorf
7 Christdemokraten für Hemelingen
8 Detlef Dahlke
9 DRK Kreisverband Bremen
10 Die Werbegemeinschaft Rund ums Bremer Kreuz
11 Rolf Diener
12 Ilse Döring
13 Hans-Georg Eberhard
14 Ein Haus für unsere Freundschaft
15 Ev. Auferstehungsgemeinde Bremen-Hastedt
16 Ev.-luth. Kirchengemeinde Hemelingen
17 Ev. Versöhnungsgemeinde Hemelingen
18 Förderverein Familienzentrum Mobile e. V.
19 Getränke Ahlers GmbH
20 GEWOBA AG Wohnen und Bauen
21 Heinz Demski Recycling Agentur GmbH
22 Jörn Hermening
23 ibs Institut für Berufs- und Sozialpädagogik e. V.
24 IGMG Bremen Hemelingen e. V.
25 Jutta & Werner Karkmann-Möller
26 Kath. Kirchengemeinde St. Raphael
27 Linke für solidarische Stadtteilkultur GbR
28 Lions Club Bremen Wilhelm Olbers
29 Lloyd Dynamowerke GmbH & Co. KG
30 MARINA Oberweser Bremen GmbH
31 Möbelhaus Schulenburg
32 Rainer Nalazek
33 Christa Nalazek
34 Recycling Hof Hemelingen
35 *anonym
36 Peter Riedel
37 Schleng Apotheke
38 Schulverein der Wilhelm Olbers Schule e. V.
39 Senioren Wohnpark Weser GmbH
40 sjs catering + management GmbH
41 Bremer Heimstiftung Stiftungsdorf Hemelingen
42 Bremer Heimstiftung Stiftungsdorf Arberger Mühle
43 St. Petri Kinder- und Jugendhilfe
44 Hartmann Vandrè
45 Annegret & Manfred Winter
46 Frank Winter
47 Jobst von Schwarzkopf
48 Kaufland
49 Ursel Bernabeo
50 BdP Stamm Wilhelm Olbers
51 Christian Weber
52 Ullrich Höft
53 Rita & Felix Nottelmann-Bürgers
54 KAG Arbergen
55 Helga & Matthias Roßberg
56 Anke Randecker
57 AWOAmbulant gGmbH Haus Arbergen
58 Scholz Druck und Verlag
59 BREDE GmbH & Co. KG
60 Wassersport-Verein Hemelingen e. V.
61 *anonym
62 Georg Kückelmann
63 Dr. Kirsten Stöcker
64 Peter Schleider
65 Udo Richter
66 Hannelore Freudenthal
67 Harald Grote
68 Christa Komar
69 Ruken Aytas
70 Heike German
71 Stefan German
72 Anja Stahmann
73 Giesela Baudy
74 Bernd-Artin Wessels
75 Ingrid Bischoff
76 Gabriele Bredow
77 Optiker Grau GmbH
78 Bürgerhaus Hemelingen
79 James Last
80 Weser-Kurier
81 Andreas Hipp
82 Grothenn`s Gasthaus
83 Lotte Hellwing
84 Thorben Andres
85 Ahrens Bestattungen
86 Hans Jürgen Buben
87 Jana Hoffhenke
88 Thomas Prieser
89 Andreas Hedwig
90 Christina Meyerhof
91 Hermann Komar
92 Gule Iletmis
93 Innovationskontor Nordwest GmbH
94 WIG Wessels Immobilien GmbH & Co. KG
95 Wessels Immobilien GmbH
96 BAW Beteiligungs und Cons. GmbH
97 Wessels Vermögensanlage GbR
98 Elke Wessels
99 knh-Beratung c/o Karl-Hermann Niestädt
100 Philip Hagen Hermann Kelber(Geb. Datum 13.08.2013)
101 Hagen Kelber
102 AsKotti GmbH c/o Andreas Kottisch
103 Dr. Torsten Köhne
104 Harald Maack
105 Thomas Hinte (TOM BOLA)
106 Jessica Jeske-Kaufmann & Kai Kaufmann
107 Wilfried Hautop
108 Andreas Kalmus-Gohr
109 Malte Lehmkuhl
110 Jens Crueger, MdBB
111 Hans-Peter Hölscher
112 Wilko Zicht, MdBB
113 Sami Tuncel, Hotel-Harlesiel
114 Uwe Kochs
115 Christiane Kückelmann, Linear GmbH
116 Peter Sakuth
117 Müller & Bremermann GmbH & Co.KG
118 Die Sparkasse Bremen
119 Dr. Claudia Bogedan
120 Norbert Schepers
121 ETD Glahr
122 Fahrettin Tuncel
123 Axel Clausen
124 COLLEGIUM Vermögensverwaltungs AG
125 SV Werder Bremen Stiftung
126 Henrike Neuenfeldt
127 Birgit Benke
128 Kai Bogner
129 Jutta Behnke-Ewald
130 Susanne Heitmann
131 Ingo Tebje
132 Arno Gottschalk
133 Hanna Schmitz
134 Antje Buben-Fischer & Andreas Fischer
135 Ferhat Özel
136 Heidrun Hinte
137 Klaus Hinte
138 Matthai Bauunternehmen GmbH & Co. KG
139 Cindi Tuncel
140 Karin Goldmann
141 Hans-Jörg Strandt

Die Geschichte der Stiftung

Hemelingen hat viel Potenzial. In diesem zweitgrößten Stadtteil Bremens wird ein Großteil des Bremer Sozialproduktes erwirtschaftet. Diese Stärke soll auch den Bewohnern des Stadtteils zu Gute kommen. Bereits im Jahr 2006 haben deshalb der damalige Quartiersmanager Jörn Hermening und die Stadtteilmanagerin Henrike Neuenfeldt über erste Ideen zur Nutzung und Förderung dieses Potenzials gesprochen. Gemeinsam mit dem Ortsamtsleiter Ullrich Höft und Wolfgang Rust sowie Jobst von Schwarzkopf von der ASB-Gesellschaft für Sozialpsychiatrische Hilfen mbH wurde die Idee der Stadtteil-Stiftung für Hemelingen konkretisiert.

Im Jahre 2008 konnte das Konzept zur Errichtung einer Stadtteil-Stiftung in Hemelingen fertiggestellt werden.

Die innovative Idee wurde vom Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ als Modellprojekt ausgezeichnet und mit 60.000 Euro für ein Jahr unterstützt. Der ASB-Landesverband Bremen e.V., der die Projektträgerschaft übernommen hat, konnte dank dieser Mittel im März 2009 eine hauptamtliche Mitarbeiterin beschäftigen. Die erste Idee einer Stiftung für den Ortsteil Hemelingen wurde schnell überarbeitet und das Vorhaben auf den Stadtteil Hemelingen mit seinen fünf Ortsteilen Arbergen, Hastedt, Hemelingen, Mahndorf und Sebaldsbrück ausgeweitet.

Innerhalb des ersten Jahres konnten bereits in allen fünf Ortsteilen und auch über die Grenzen Hemelingens hinaus Gründungsstifter gefunden werden. Die erste Hürde von 50.000 Euro Kapital wurde bereits im Frühjahr 2010 überschritten, sodass die Anerkennung der Stiftung erfolgen konnte. Um den Stadtteil jedoch langfristig zu stabilisieren, noch lebenswerter zu gestalten und ein flächendeckendes Netzwerk zu bilden, wird die Akquise weiteren Kapitals stetig vorangetrieben.

Die Entwicklung des Stadtteils Hemelingen

Zuerst urkundlich erwähnt im Jahre 1238 war Hemelingen zunächst ein Dorf, das nicht zu Bremen gehörte, sondern dem Königreich Hannover angegliedert war. Zur Zeit der Industrialisierung war es aus Bremer Sicht Zollausland, was zur rasanten Entwicklung des Industriestandortes Hemelingen beitrug und dafür sorgte, dass sich viele große Firmen in Hemelingen ansiedelten.

Seit der Industrialisierung ist Hemelingen ein Ort, an dem viele Menschen aus verschiedenen Nationen und mit vielfältigen Kulturen Arbeit gefunden haben. Somit wurde Hemelingen schon früh zu einem Stadtteil mit vielfältigen Potentialen.

Der dörfliche Charme des Ortsteils ist deutlich, denn den Mittelpunkt Arbergens bilden die, auf der Kuppel einer Weserdüne exponiert gelegene, St. Johanniskirche und die Arberger Mühle. Zwei Bahnlinien und eine Bundes­autobahn durchziehen den Ortsteil. Dennoch konnte sich Arbergen seinen ländlichen Charkter bewahren – beispielsweise wird über die Hälfte der Fläche im Ortsteil landwirtschaftlich genutzt.

Arbergen ist eine beliebte Wohngegend. Dieses veranschaulichen insbesondere eine hohe durchschnittliche Wohndauer sowie das Wachstum der Bevölkerungszahl. Der Ortsteil wird sowohl von den Alteingesessenen als auch von den Hinzugezogenen geschätzt. Insbesondere Familien mit Kindern fühlen sich von den vielen Einfamilienhäusern und dem Leben am Rande einer Großstadt angesprochen.

Der Ortsteil mit der kürzesten Distanz zur Innenstadt erscheint in einem abwechslungsreichen Bild: Zwischen dem Osterdeich und der Hastedter Heerstraße ist der Ortsteil im Wesentlichen mit dem traditionellen Altbremer Häusern bebaut. In dem relativ kleinen Ortsteil ist zudem entlang der Pfalzburgerstraße ein schon historisches Gewerbegebiet gelegen.

Da das Weserwehr und die Weserschleuse zu wichtigen Punkten im Ortsteil zählen und dieser sich entlang der Weser erstreckt, ist es nicht verwunderlich, dass über zehn Prozent der Fläche Hastedtes aus Wasser bestehen. Weitere Besonderheiten des Ortsteils sind die „Schulgeschichtliche Sammlung“ in der Grundschule Auf der Hohwisch und der jüdische Friedhof Bremens in der Deichbruchstraße.

Der Ortsteil Hemelingen beheimatet eine große Anzahl an Fabriken und Firmen, die sich über das gesamte Gebiet des Ortsteils erstrecken und geballt im Gewerbegebiet Hemelinger Marsch zu finden sind. Der Ortsteil ist somit ein Paradebeispiel für eine historisch gewachsene Mischung aus Wohnen und Arbeiten.

Die Wohnqualität des breit gestreuten Wohnungsangebots ist dennoch nicht zu unterschätzen und führt zu einer bunt gemischten Bewohnerstruktur. Hemelingen ist traditionell und insbesondere vor dem Hintergrund der industriellen Geschichte des Ortsteils ein Integrationsort.

Der Ortsteil Mahndorf ist der Südöstlichste der Stadt Bremen und an ihn schließt sich direkt die Stadt Achim mit dem Stadtteil Uphusen an. Zu Mahndorf gehört wohl eins der bekanntesten Gewerbegebiete Bremens, das Bremer Kreuz. Der Autobahnanschluss, das Gewerbegebiet und der Mahndorfer Bahnhof würden jedoch ein anderes Gesicht vermuten lassen als der Ortsteil zeigt.

Mahndorf konnte sich seinen dörflichen Charakter bewahren und die (neuen) Einfamilienhaus­gebiete bilden einen beliebten Wohnort für Familien mit Kindern. Somit liegt in Mahndorf der Anteil von Haushalten mit Kindern weit über dem Bremer Durchschnitt. Zudem bildet sich hier dank der Mahndorfer Marsch, dem Mahndorfer See, dem angegliederten Campingplatz sowie dem Bürgerhaus, insbesondere im Sommer ein breites Spektrum an Freizeitmöglichkeiten.

Der Ortsteil beheimatet einen Großteil der Wirtschaftskraft Bremens. Mercedes-Benz und andere namenhafte Firmen haben ihren Sitz in Sebaldsbrück. Obwohl diese Betriebe fast ein drittel der Fläche im Ortsteil einnehmen, weist Sebaldsbrück an anderen Stellen eine interessante Vielfalt auf:

Ruhige idyllische Wohnsiedlungen, die Galopprennbahn, das Museum der Geschichte der Bremer Straßenbahnen oder der Schlosspark mit dem dazugehörigen Freibad nehmen ebenso zentrale Funktionen im Ortsteil ein.